Heilpilze

Mykotherapie – die Behandlung mit Heilpilzen

© ibk

Die Wiege der Pilztherapie liegt in Asien. Hier ist der Einsatz schon seit Jahrtausenden zur Linderung und Heilung zahlreicher Krankheiten bekannt. Auch in europäischen Klösern war die Heilkraft bekannt. 

Pilze sind besondere Geschöpfe. Sie haben intelligente Überlebensstragien entwickelt. Gehören jedoch weder zum Tier- noch zu Pflanzenreich.

Mittlerweile belegen wissenschaftliche Studien die Heilwirkung von Therapiepilzen: sie stabilisieren das menschliche und tierische Immunsystem, haben eine entgiftende und zellerneuernde Wirkung und können bei zahlreichen Beschwerden auf der körperlichen, psychischen und der Zell-Ebene helfen. Sie enthalten darüber hinaus eine Vielzahl an ernährungsphysiologisch wichtigen Substanzen. Daher erfreut sich das Heilen mit Pilzen (die Mykotherapie) – als ein klassisches Naturheilverfahren – immer größerer Beliebtheit.

Jedoch enthalten nicht alle Pilze die erwünschte Wirkung und die hohe Qualität an Wirkstoffen, deshalb wird in der Therapie nur eine kleine Auswahl an Pilzen verwendet. Dazu gehören: Mandelpilz (Agaricus blazei Murrill – ABM), Judasohr (Auricularia), Schopftintling (Coprinus), chinesischer Raupenpilz (Cordyceps), Schmetterlingsporling (Coriolus), Igelstachelbart (Hericium), Klapperschwamm (Maitake), Austernpilz (Pleurotus), Eichhase (Polyporus), glänzender Lackporling (Reishi), Shiitake.

Beste Qualität für die Gesundheit

Sowohl die Anbaugebiete, als auch die Verarbeitung sind für die Qualität entscheidend. In meiner Praxis empfehle ich ausschlieslich Pilzpräparate aus deutschem Anbau und Verarbeitung, was den strengsten Kontrollon unterliegt.

Ich verwende und empfehle lediglich Pilzpulver aus ganzen Pilzen – Fruchtkörper (oberirdischer Teil), Mycel (Geflecht unterhalb des Fruchtkörpers) und Hyphen (Pilzfäden). Denn nur hier sind die tausende gewünschte Inhaltsstoffe enthalten. Dazu gehören Glykoproteine – die effektivste Form der Polysaccharide, Triterpene, Vitamine, Mineralstoffe, essenzielle Aminosäueren, Enzyme und viele ander Inahltsstoffe mehr.

Einsatz

Medizinisch wirksame Heilpilze sind Adaptogene, das heißt sie wirken ausgleichend und regulierend auf den Körper und das Immunsystem. 

Die Einsaztbereiche sind sehr komplex und umfassend. Bei der Therapie kommen mehrer Pilze oder Pilzmischungen zum Einsatz. Als ausgebildete Mykotherapeutin kann ich nach ausführlicher Anamnese die passeden Heilpilze für sie bestimmen.