Psyche als körperliches Symptom

Wenn die Psyche und das Unterbewusstsein unseren Körper steuern

© ibk

Die Symptomtherapie behandelt die Magenschmerzen mit Säuereblockern, die Schlafstörungen mit Schlafmitteln, die Neuroderitis mit Cortison, usw.

Beim ganzheitlichen Einsatz schaue ich mir die nächste Ebene an. Warum gibt es diese Beschwerden, warum gehen sie nicht weg, watum tritt keine Liderung ein.

Hinter meisten Schmerzen und Verspannungsarten, somit auch die Kopfschmerzen, verbirgt sich die Übersäuerung und Veränderung des Milieus. Eine bessere Einsicht bietet die Dunkelfelddiagnose – Untersuchung des vitalen Blutes und ausführlicher Gesundheitscheck. Eine passende Therapieform wird zusammengestellt.

Es loht sich auch IMMER hinter den Vorhang zu schauen und dort aufzuräumen, was da nicht hin gehört! Psychischer Druck oder Selbstzweifel verstärken die Bereitschaft für die Entwicklung körperlicher Beschwerden.

Schlafstörungen

Zahlreiche Studien belegen, dass Stress und Schlafstörungen heutzutage zu der häufigsten “Volkskrankheit” gehören. 

Viele Menschen greifen bei Schlafstörungen zu Medikamenten. Jedoch führen die meisten Mittel nur zu einem ungesunden, traumlosen Schlaf, der eine wirkliche Erholung langfristig eher verhindert als fördert. Morgens frisch und erholt aufzuwachen, dabei helfen solche Medikamente nicht! Hinzu kommt, dass viele dieser Medikamente auf Dauer abhängig machen und mit der Zeit ihre Wirkung verlieren.

Vorübergehende Schlafstörungen klingen meist von alleine ab, wenn sich die angespannte Lebenslage wieder entspannt. Probleme bereiten lang andauernde, chronische Schlafstörungen.

Wenn das Ein- oder Durchschlafen schwierig wird, kann durch Techniken wie Tiefenentspannung, Selbsthypnose, Meditaionsübunge etc. dieses Problem sehr schnell gemindert werden.

Zahlreiche Therapien und Therapieansätze helfen bei dieser Störung. Lassen Sie sich von mir beraten.

Schmerztherapie, Umgang mit Schmerz

Die Hypnose bietet im Bereich der Schmerztherapie effiziente medikamentenfreie Lösungen, um chronische oder akute Schmerzen zu lindern.

Die „Schmerzkontrolle“ mit Hilfe von Entspannung und Hypnose wurde bereits zu Zeiten angewendet, noch bevor der Einsatz von Anästhetika zur Schmerzlinderung mit Äther und Chloroform bekannt wurden.

Heute findet die Hypnose ihren Einsatz dort, wo Schmerzmittel, die üblichen Analgetika, keine Wirkung erzielen oder aus medizinischen Gründen (Schwangerschaft, Allergiebereitschaft) nicht angewandt werden.

Die Therapieformen in der hypnotischen Schmerztherapie sind:

  • Analgesie – Abstellen akuter Schmerzen
  • Anästhesie mit Hypnose – Schmerzabschaltung beim Zahnarzt und in der Chirugie
  • Therapie bei chronischen Schmerzen
  • Behandlung von psychosomatischen Schmerzen
  • Löschen des „Schmerzgedächtnisses“
  • Schmerzdiagnostik mit Hypnose
  • Ergänzende Selbsthypnosetechniken für den Klienten zur Intensivierung der Schmerztherapie und zur dauerhaften Aufrechterhaltung der Therapieerfolge

Kopfschmerzen

Spannungs- und stressbedingte Kopfschmerzen sind wie Gewitter im Kopf!

Medikamente können zwar vorübergehend die Schmerzen lindern, jedoch bergen sie gesundheitliche Risiken wie Organschädigungen oder Abhängigkeit.

Je mehr wir unter Anspannung stehen (uns im Überlebenskampf befinden), um so häufiger und um so heftiger wird das Gewitter im Kopf.

Die Hypnose und andere Therapieformen können dabei helfen, Linderung zu verschaffen.

Muskelverspannungen

Natürlich kann sich durch Überanstrengung unsere Muskulatur verhärten. Es entstehen kleine Muskelfaserrisse, die in der Regel auch wieder problemlos abheilen. Was jedoch, wenn die Muskelschmerzen über Wochen und manchmal auch über Monate ohne erkennbaren Grund andauert?

Durch meine therapeutische Arbeit weiß ich, dass es nicht nur die „Verkrampfung“ durch psychische Anspannung, sondern hauptsächlich die im Bindegewebe abgelagerten Säuren und Schlacken sind, die zur Überreizung der Nerven und somit zu ständigen Schmerzen führen. 

Natürlich bringen Massagen und auch wohltuende Wellnessanwendungen die notwendige Entlastung. Bevor jedoch die Muskelverspannungen chronisch werden oder sich daraus sogar organische Schäden bilden (Bandscheibenvorfall, Beeinträchtigung der Beweglichkeit, Faserrisse, Sehnenentzündungen bis zur Schwächung des Immunsystems, etc.), kann neben einer gezielten Ausleitung, Entsäuerung die Hypnose als bewährte Möglichkeit zur Unterstützung der Entspannung mit einbezogen werden.

Fibromyalgie

Die Fibromyalgie (Weichteil-Rheuma) gehört zu den sogenannten “somatoformen Schmerzstörungen”, gekennzeichnet durch andauernde quälende Schmerzen über mehrere Monate, für die keine körperliche Ursache gefunden werden kann. Es handelt sich um vielfältige und oft auch „wandernde“ chronische Schmerzen an Muskeln, Sehnen, Gelenken und Bändern. 

Die Arbeit in der Alternativmedizin vertritt folgenden Ansatz: Körperschmerz steht für SeelenschmerzBei den Fibromyalgie-Patienten ist sogenannte „Opferrolle“ zu beobachten.

Hier stellt deshalb die Hypnosetherapie eine maßgebliche Komponente der vielseitigen Therapiebegleitung der Fibromyalgie dar.

Durch die ständige Anspannung und Schmerz sind nicht selten die Ressourcen an Vitaminen und Mineralstoffen fast aufgebraucht, das Immunsystem ist geschwächt. Zum umfassenden Behandlungskonzept gehört daher auch die Beratung im Bereich der gesunden Nahrungsergänzung.

Neurodermitis / Psoriasis

Die Haut wird in der Naturheilkunde als die dritte Niere betrachtet. Alle Störungen die sich an der Haut zeigen, geben einen Hinweis auf die Überlastung als “Schrei” eines innerlichen Ungleichgewichts. Meist verschlechtert sich das Symptom bei zunehmendem Stress, schlechter Ernährung und ungesunder Lebensweise.

Neurodermitis – wenn die Haut zum Feind wird

Sie gehört zum sogenannten atopischen Ekzemen. Die Erkrankung verläuft meist schubweise. Die am häufigsten betroffenen Stellen sind: Kopf, Gesicht, Gelenkbeugen, Hände, Füße.

Bei der Neurodermitis ist die Schutzfunktion der Haut entscheidend gestört. Während der Nachtzeit wird der Juckreiz besonders stark, so dass es zu einem Schlafdefizit kommt. Dadurch leiden die Patienten an Konzentrationsschwäche, chronischer Müdigkeit, bis zur starken psychischen Beeinträchtigung.

Durch Hypnose können gute Behandlungserfolge erzielt werden. Das Hauptaugenmerk liegt in vermehrter Entspannung und Reduzierung der stressauslösenden Faktoren. Auch Kratzen und Schlafstörungen können dabei positiv beeinflusst werden.

Schuppenflechte (Psoriasis) – der künstliche Schutzpanzer

Bei der Schuppenflechte ist die natürliche Verhornung der Haut ins übermäßige gesteigert. Die am häufigsten betroffenen Stellen sind: Streckseiten der Gelenke – Knie, Ellenbogen, oft auch Gesicht oder Kopfbereich.

Die verhornten Flächen erinnern unwillkürlich an den Schutzpanzer der Horntiere. Genauso verhalten sich auch die betroffenen Menschen. Sie versuchen sich nach außen von Angriffen zu schützen, weil sie nicht verletzt werden möchten. Das Ekzem wird durch Stress und seelische Konflikte verstärkt.

In der Hypnose wird an den Themen der Selbstliebe, Selbstwert und Stressminderung gearbeitet.

Darmerkrankungen

Durch Nervosität und Hektik wird die Nahrung nicht richtig verdaut – das spiegelt sich meist auch auf der psychischen Ebene.

Bei Menschen mit Reizmagen und Reizdarm oder Darmentzündung,  stelle ich immer die Frage: “was können Sie nicht verdauen”? Sie schlucken immer wieder Dinge hinunter, die eigentlich „schwer verdaulich“ sind. Dazu kommt noch, dass diese Menschen dazu neigen, Probleme auf sich zu beziehen, auch wenn sie mit ihnen gar nichts zu tun haben. Sie können nicht loslassen.

Was die wenigsten wissen ist, dass unser Nervensystem des Darm mit dem Nervensystem des Kopfes beinahe identisch ist. Wenn also das „Bauchhirn“ streikt, ist meist auch das „Kopfhirn“ in Aufruhe.

Bei den Hypnosesitzungen werden neben Aufarbeitung der schwer verdaulichen Probleme noch hilfreiche Entspannungstechniken geübt, die zu Hause als Selbsthypnose angewendet werden – entspanntes Gemüt führt zur entspannten Verdauung.

Auf der körperlichen Ebene liegt der Zusammenhang bei Magen- und Darmproblemen mit einem Ungleichgewicht des Säuren- und Basenhaushaltes. Eine passende Kur, Aufbau und Unterstützung der Darmbakterien gehören auch immer in die ganzheitliche Therapieform.

Reizdarmsyndrom wird nach sogenannter Ausschlussdiagnose bestimmt. Nach ausführlicher ärztlicher Diagnostik und dem Ausschluss internistischer Erkrankungen kann bei Vorliegen psychisch vermuteter Auslöser eine individuelle Hypnosetherapie wirkungsvoller Helfer sein.

Heuschnupfen

Millionen Deutsche – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – haben ihn. Heuschnupfen ist die häufigste Allergie in den Industrieländern. Da liegt es nahe, hier den Zusammenhang zu suchen.

Und tatsächlich. Sobald bei den Allergikern das Immunsystem des Darms mit entsprechenden Ernährung, das Säure-Basen-Ungleichgewicht ausgeglichen ist und fehlende Nährstoffe und Vitamine aufgefüllt sind, verschwindet meist auch der quälender Heuschnupfen und Allergien.

Seit langer Zeit bewährt sich auch die Hypnose als Begleittherapie, die dem Patienten hilft, einen unsichtbaren Schutz vor den reizenden Pollen aufzubauen. Diese alternative Behandlungsmethode hat keine Nebenwirkungen, die Ergebnisse sind bereits in kurze Zeit spürbar.

Stärkung des Immunsystems

Unser Organismus ist mit vielen Helfern ausgestattet, die die Aufgabe haben, sich gegen körperfremde Substanzen, speziell gegen Krankheitserreger (Bakterien oder Viren), erfolgreich zur Wehr zu setzen.

Stress, sowie psychische Faktoren und belastender Lebensstil wirken sich negativ auf unsere Immunabwehr. Die folgen sind Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Fieber, Krankheit, Ausbruch vom Krebs, Burn out und anderen schweren Erkrankungen.

Mit der richtigen Technik können Sie in Hypnose und Selbsthypnose erlernen, den persönlichen „inneren Heiler“ zu mobilisieren und somit die Gesundheit des Körpers dauerhaft zu erhalten.

Die richtige Einstellung, den persönlichen Stress auf ein gesundes Maß zu reduzieren und sich vor unnötig machenden Auslösern zu schützten, werden begleitend in einem Coaching erläutert.

Warum ein Immunsystem geschwächt ist, muss aus mehreren Richtungen beurteilt werden. Weitere Maßnahmen, die das Wohlbefinden steigern, wie Körpermassagen, Rückenmassagen, Gesichtsbehandlungen wirken sich sehr positiv auf das Immunsystem aus.
Als weitere Unterstützung zur Verbesserung der Funktion unserer inneren Organe empfehle ich individuell zusammengestellte gesunde Nahrungsergänzung, Fußreflexzonentherapie und für die Entlastung der Körpersäfte einen regelmäßigen Aderlass oder Entsäuerungskuren.