Schröpfen

Muskelverhärtungen gezielt behandeln

© ibk

Bei der Schröpfmassage werden die Gläser auf eingeölten Hautpartien bewegt. Das hat einen stärkeren Effekt auf die Gewebsdurchblutung, als eine gewöhnliche Massage.

An vereinzelten Problemstellen können die Gläser auch kurzzeitig belassen werden, wodurch ein leichter rotblauer Fleck (Bluterguss) entsteht. Diese leichte Einblutung in das Gewebe beschleunigt die Heilung in diesem Bereich.

Das Schröpfen ist ein sehr vielfältiges Naturheilverfahren. Es wird vor allem an Muskelverhärtungen und schmerzenden Stellen massiert. Es wirkt Entspannend, Entgiftend, Entschlackend, Lymphabfluss fördernd, Bindegewebe straffend und Durchblutungsfördernd.

Über die Head – Zonen (nervale Reflexzonen zu den Organen) des Rückens kann mit den Schröpfgläsern auch Einfluss auf die Funktion innerer Organe genommen werden.

Schröpfmassage wird nach Zeitaufwand berechnet  (10 Min. kosten 10 €)

Je nach Symptomen verwende ich Schröpfmassage zur Lockerung vor einer klassischen Massage, oder kombiniere diese Technik mit anderen Massageformen.

 

Taping – Schmerzen gezielt wegkleben

Mit Kinesio-Tape können Verletzungen besser abheilen. Dabei sind die ursprünglich aus der japanischen Heilkunde stammenden Tapes längst nicht mehr nur im Spitzensport, sondern auch in der alltäglichen Behandlung des Bewegungsapparates längst angekommen.

Sie bieten eine wirkungsvolle Alternative zu Schmerzmitteln. Sanft und nebenwirkungsfrei. Dabei wirkt das aus reiner Baumwolle hergestellte und selbstklebende Band allein durch die spezielle Auftragetechnik.

Anders als ein starres Tape oder Verband, welches in der Sportmedizin zur Ruhigstellung und Stabilisierung eingesetzt wird, werden die elastischen Tapes mehr oder weniger gedehnt auf die Haut geklebt. Dabei bleibt ein Kinesio Tape elastisch und flexibel. Und das muss auch so sein. Denn das Kinesio Tape entfaltet seine Wirkung erst bei der Bewegung.

Bei welchen Beschwerden hilft Kinesio Taping?

Die Anwendungsbereiche für das Kinesio Taping sind breit gefächert. Die Tapes können immer dann eingesetzt werden, wenn Schmerzen in Muskeln, Sehnen und Bänder im Spiel sind.

Leistungs- und Hobbysportler lassen sich zur Trainingsunterstützung oder vor Wettkämpfen vorbeugend tapen, um das Risiko für Verletzungen oder Krämpfe zu vermindern.

Auch bei wiederkehrenden Alltagsbeschwerden können Kinesio Tapes dazu beitragen, schnell wieder beschwerdefrei zu werden.

Aku Tape

© ibk

Das Aku-Taping ist eine Weiterentwicklung des Kinesiotapings. Sie integriert neben den Grundlagen und Regeln der Akupunktur (der Akupunkturpunkte) die Erkenntnisse der Osteopathie.

Behandelt werden einzelne Körperzonen oder Areale, die in ihrer Funktion beeinträchtigt sind und Störungen oder Schmerzen verursachen.

  •  

Was kostet die Taping-Behadlung?

Die Kosten liegen je nach Größe der Tapeauflage pro Körperpartie (oder der behandelten Zone) zwischen 12 und 25 Euro pro Sitzung. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten der Behandlung nicht, private nur manchmal.

Verschiedene Farben von Kinesio Tapes

Das Auffällige an Kinesio Tapes sind die unterschiedlichen Farben: Es gibt die Klebebänder in pink, rot, türkis, violett, schwarz, grün, orange, hautfarben oder weiß. So wirken nach der Farblehre rote und pinke Farbtöne aktivierend und wärmend, blaue Nuancen dagegen entspannend und kühlend. Hautfarbenen Töne sind eher neutral.

Der Erfinder Kenzo Kase arbeitete zunächst mit hautfarbenen Streifen, bis ihm eine Patientin gestand, dass sie die Farbe „krank“ mache. Später wünschten sich Sportler von ihm schwarze Tapes, die „stärker“ aussahen als pinke oder blaue, erzählte er in einem Interview. Viele Therapeuten empfehlen ihren Patienten, einfach die Farbe zu wählen, die sie am liebsten mögen und mit der sie sich am wohlsten fühlen.