Das Blut

 

© ibk

Unser Blut besteht im wesentlichen aus dem flüssigen Anteil – dem Plasma und den festen Bestandteilen – roten Blutzellen (Erythrozyten), weißen Blutzellen (Leukozyten) und den Blutplättchen (Thrombozyten).

Das Blut wird in den Lungen mit Sauerstoff aufgefrischt, nimmt aufgespaltenen Nährstoffe aus unserer Nahrung auf und Hormone, die der Körper bildet, und transportiert sie im Körper dorthin, wo sie benötigt werden. Auf dem Rückweg werden Abfallstoffe, Kohlendioxid und Zellgifte zurück transportiert und ausgeschieden.

Unser Herz ist der Taktgeber – der Motor – des Blutstroms. Das Fließen des Blutes ist der Beweis für das Leben. An der Konsistenz und Bewegung des Blutes sind unser Lebensstil, Ernährung, Bewegung und Emotionen beteiligt.

In der TCM beherbergt das Herz den Kaiser “Shen”. Das strömungsfreie, gleichmäßige und harmonische Fließen wird von der Leber (Herr des Blutes) kontrolliert und das Blut bei gleichbleibender Temperatur gehalten. Die eigentliche Bewegung des Blutes ist jedoch die Aufgabe der Lunge. Sie ist für das Qi – die Bewegung (den Yang-Charakter) des Blutes verantwortlich.

Wie gesund ist Ihr Blut?


Seit vielen Jahren schon wenden Therapeuten die Dunkelfelddiagnostik an, um die Qualität des Blutes zu bestimmen. Nur ein kleiner Tropfen Blut gibt Auskunft über viele Parameter.

  • ist das Blut zu “dick”, kann ein Aderlass helfen
  • liegt eine Übersäuerung vor, kann entsprechende Ausleitung und Entsäuerung helfen
  • zeigt sich eine Störung im Darmsystem, wird die Einnahme von Probiotica empfohlen
  • bei zu viel Cholesterin gibt es Tips zur Ernährung und Senkung
  • bei instabiler Immunlage helfen Vitaminpräparate oder andere Nahrungsergänzungen

und noch viele andere Möglichkeiten gibt es, um unseren Lebenssaft gesund zu erhalten. Sie haben es in der Hand.