Hautpflege

Wie gut sit Ihr wichtigstes Schutzorgan geschützt?

© ibk

Unsere Haut muss täglich vielerlei leisten: sie wird Wind und Sonne, Kälte und Hitze ausgesetzt, es setzt sich Staub und Verschmutzung aus der Umwelt auf ihr ab, sie muss uns Schutz bieten und ist darüber hinaus eins der wichtigsten Ausscheidungsorgane. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Sie zur Bewältigung all der Aufgaben von uns Hilfe braucht.

Hilfe, die wir ihr durch die richtige Pflege zukommen lassen können. Aber wer kennt sich da eigentlich, außer im kosmetischem Bereich ausgebildet, so richtig aus, was die Haut braucht.

Mal Hand aufs Herz. Trotz der schmackhaften Werbung fühlen sich doch die meisten, wenn sie vor den bunten Töpfchen und Tiegelchen im Drogeriemarkt stehen, völlig überfordert. Cremes, Reinigung, Ampullen, Konzentrate, Masken, gegen Unreinheiten, mit Anti Aging Effekt, für reife oder empfindliche Haut, für morgens oder abends, mit oder ohne Duftstoffe, natürlich oder mit Chemie, teuer oder billig, ……
Wie verhindere ich, dass meine Haut trocken wird, zu Unreinheiten neigt, immer empfindlicher wird oder vorzeitig altert?

Eine professionelle Kosmetikbehandlung mit entsprechender Hauttypanalyse und Pflegeberatung kann eine große Sicherheit bringen. Danach wissen Sie genau, was Ihre Haut braucht und wie sie welche Produkte anwenden können.

Die andere Art der Hautregulationsstörungen sind Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Psoriasis, atopische Ekzem, allergische Reaktionen, Bildung von gut- und bösartigen Anomalien. In diesem Fall sind die Regulationskreise der Stoffwechselvorgänge gestört. Wenn im Körper alle Stoffwechsel- und Ausscheidungssysteme überlastet sind, benutzt er als letztes Entgiftungsventil die Haut.

Eine ausführliche Diagnose bringt einen richigen Anhaltspunkt und ist die Grundlage der Therapie zum Ausgleich der inneren Beschwerden, aus dennen die Regulationsstörungen auf der Haut folgen.