Aderlass

Blutreinigung – ein Weg zur neuen Vitalität und Gesundheit

Aderlass

© ibk

Der Aderlass dient im Wesentlichen der Verbesserung und Entgiftung des Blutmillieus. Er hilft sowohl bei akuten, als auch bei chronischen Erkrankungen.  Fördert die Selbstreinigung des Blutes und aller anderen Körpersäfte.

Durch den kontrollierten Blutverlust (ca. 100 – 200 ml) werden im Körper  verschiedene Reize gesetzt.

Wichtig zu erwähnen ist die Blutverdünnung. Die beim Aderlass entnommene Blutflüssigkeit ist schon nach wenigen Stunden wieder ersetzt durch Körperwasser aus dem Gewebe, was nach der Entnahme in die Adern strömt. Da es einige Tage dauert, bis die Blutzellen vom Knochenmark ersetzt werden, ist das Blut für diese Zeit dünnflüssiger und kann alle Organe besser versorgen.

Jeder Aderlass regt die Blutzell-Neubildung an. Über Signalstoffe stimuliert dies die Heilungsbereitschaft (Regeneration) im übrigen Körper. Das blutbildenden Zellen werden veranlasst, möglichst schnell neue Blutkörperchen zu bilden. Durch die erhöhte Anzahl der neuen, jungen Blutkörperchen fließt frisches, energie- und sauerstoffreiches Blut durch den Körper. Diese positive Reaktion bewirkt, dass die Selbstheilungskräfte des Körpers über die Aktivierung des Immunsystems angeregt werden.

Der Aderlass eignet sich zur Behandlung von zahlreichen Störungen verwendet werden. Gerne berate ich Sie individuell.

 

Der Aderlass ist ein klassisches Therapieverfahren, welches schon in der Antike großes Ansehen genoss. Sowohl Hippokrates (460 – 377 v.Chr.) berief sich in seinen Schriften auf Jahrhunderte alte Traditionen dieser Behandlungsart.
Der Aderlass nach Hildegard von Bingen (1098 – 1179) soll den Körper durch die Entnahme von „schlechtem Blut“ von Giften befreien, die durch übermäßiges Essen, Diätfehler, Stress, Sorgen, Angst und Enttäuschungen entstanden seien. Das Blut soll dadurch von „krankmachenden Schlacken und Fäulnisstoffen“ gereinigt werden. Er wird nach Möglichkeit 1 bis 6 Tage nach Vollmond durchgeführt. Nach Hildegard von Bingen ist dies ein besonders geeigneter Zeitpunkt zur Ausleitung schadhafter Stoffe und zur Blutreinigung.

Nach dem Aderlass ist körperliche Schonung und Ruhe zu empfehlen. Am Folgetagen bemerkt der Patient oft ein euphorisches und gehobenes Stimmungsgefühl, welches mit der positiven Umstimmungsreaktion im Körper einhergeht. Bei Bedarf kann der Aderlass in wöchentlichen Intervallen bis zu drei- oder viermal wiederholt werden.

Wer älter als 50 Jahre alt ist, bei dem ist ein Aderlass zumindest einmal im Frühjahr und einmal im Herbst von großem Vorteil. Er dient der Gesunderhaltung von Körper, Seele und Geist.

Über weitere Verhaltensweisen oder begleitende Ergänzungsmöglichkeiten vor und nach der Behandlung werden Sie informiert. Falls möglich kommen Sie nüchtern zur Behandlung.

Kosten dieser Gesundheitsprophylaxe:

Aderlass plus Materialkosten          35 €
(unabhängig von der Menge des entnommenen Blutes)

Kein Aderlass bei:

Schwangeren, Blutarmut (zum Beispiel starke Regelblutungen), starker Entwässerung (zum Beispiel Dauer-Durchfall), niedrigem Blutdruck, Infektion durch unbekannte Erreger.