Vitalstoffe & Vitamine

Vitamine und Mineralstoffe – lebenswichtige Helfer für ein gesundes Leben

© ibk

Über- oder Unterversorgungen mit Vitaminstoffen sollten stets vermieden werden, da diese zu Störungen im Zellstoffwechsel führen können. Daher ist auf eine gezielte Zufuhr und Ergänzung von Vitaminen zu achten. Ganz besonders während schwerer oder chronischer Krankheiten oder in besonderen Lebensphasen wie etwa Schwangerschaft oder Stillzeit, bei chronischen Krankheiten, Krebserkrankung und bei Kindern während der Wachstumsphase.

Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren und Enzyme erfüllen lebenswichtige Funktion in unserem Körper. Eine ausreichende Aufnahme durch die Nahrung im Darm ist daher lebenswichtig. Bei einer ausgewogenen Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse wird dieser Bedarf in der Regel gut gedeckt. Jedoch stehen wir vor dem Problem, dass die tägliche Nahrung den benötigten Bedarf nicht deckt.

Vitamine sind an vielen Stoffwechselprozessen und Körperfunktionen beteiligt. Da sich der Stoffwechsel eines jeden Menschen anders gestaltet, kann man keine absoluten Werte für den Tagesbedarf von Vitaminen geben.

Dieser wird neben dem Geschlecht sowie dem Alter noch von vielen weitere Faktoren beeinflßt: körperliche oder psychische Belastungen, Stressbelastung, Krankheiten, Verletzungen, Infektionen, Ernährungsgewohnheiten, Darmerkrankungen, Krebserkrankungen, Schwangerschaft, Stillzeit, Umweltbedingungen und Lebensgewohnheiten, Konsum von Alkohol und Nikotin uvm.

Nahrungsergänzungen

Zahlreiche Firmen bieten eine schier unüberschaubare Menge an Nahrungsergänzungmitteln.

Ganz entscheidend ist hier die Qualität und die richtige Zusammensetzung. Leider ist es so, dass die günstigen Präparate überwiegend aus Füllstoffen und Klebemitteln bestehen. Hier ist meist nur der Name der Träger des versprochenen Ergänzungsmittels.

Als Therapeutin habe ich natürlich ein anderes Verständnis und Anspruch, aber auch einen anderen Zugang zu Informationen über die Qualität solcher Mittel. Ich arbeite unabhängig von Herstellern und kann somit für jeden einzelnen Patienten das richtige Ergänzungsmittel bestimmen. Denn nur Nahrungsergänzungmittel, die richtig kombiniert sind, eine richtige Dosierung enthalten und sich durch eine hohe Bioverfügbarkeit auszeichnen, können uns im richtigem Moment helfen.

Damit die zusätzlich zugeführten Vitamine uns helfen und nicht schaden, ist auf folgendes zu achten: höchste Qualität, schonende verarbeitung, allergenarm, keine überflüssigen Konservierungsmittel, keine Süßstoffe, regelmäßige überprüfung auf Schwermetalle, Insektizide, Pestizide, Fungizide und Radioaktivität

Jeder Mensch in seiner Lebenslage hat einen anderen Bedarf. Daher ist die richtigen Auswahl an den passenden Ergänzungsmitteln entscheidend. Welche von diesen lebenswichtigen Nährstoffen fehlen, kann ich in meiner Praxis sehr schnell und unkompliziert ermittelt. Lassen Sie sich bei mir beraten.

Ein Beispiel, wie wichtig nicht nur Vitamine, sondern auch Mineralstoffe sind, am Beispiel vom Magnesium:

Jüngste Studien zeigen, dass rund 60% der Patienten unter Magnesiummangel leiden. Dadurch kann das Risiko für Herzinfarkte, Schlaganfälle, Diabetes, Asthma und Demenz wachsen.

Aufgaben vom Magnesium im Körper sind z.B.: Energieproduktion der Zellen, Bildung von DNA, Erregungsleitung von Nerven zu steuern, Muskelkontraktion, Herzschlag, es stärkt das Knochengewebe und die Zähne, unterstützt die Arbeit von mehr als 600 Enzymen.

Es schützt vor Bluthochdruck, Demenz, Depressionen, Diabetes, Herz- und Gefäßerkrankungen, Knochenbrüchen und Osteoporose, Schlaganfall, …

Mögliche Anzeichen vom Mangel sind: häufige Muskelkrämpfe (Waden, Füße, Hände), Missempfindungen und Ameisenlaufen, Augenzucken, hohes Schlafbedürfnis und wenig erholsamer Schlaf, Herzrasen mit Atemnot und Angst, Bluthochdruck, kalte Hände und Füße, häufige Bauchschmerzen, starke Regelbeschwerden, Verstopfung, geringe Stresstoleranz, Nervosität, Migräne – den Magnesiumspiegel testen.