Babymassage

 Durch sanfte Berührung zur stärkeren Bindung

© ibk

In der ersten Phase seines Lebens ist die Haut des Babys eins der wichtigste Sinnesorgane überhaupt. Über keinen anderen Weg kann es Zuwendung und Zärtlichkeit stärker empfinden, als über die Haut. Der wohltuende Effekt der Babymassage (frühestens ab der dritten Woche – nach dem Abheilen des Nabels) ist daher ein wichtiger Bestandteil für die Weiterentwicklung.

Neun Monate lang wurde das Baby ständig vom Fruchtwasser und der Gebärmutter sanft umhüllt, was ihm Wärme und Geborgenheit vermittelte. Ist das Baby dann auf der Welt, liegt es oft über Stunden allein in seinem Bettchen, in dem sich nichts um es herum bewegt. Vermisst es die “alte” Geborgenheit dann allzu sehr, wird es anfangen zu schreien.

Eltern berichten, dass regelmäßige Massagen ihre Babys ausgeglichener machen, sie schreien seltener und schlafen besser. Diesen positiven Effekte der Babymassage führt man darauf zurück, dass die Babys durch das Berührt- und Massiert werden Sicherheit und Geborgenheit erfahren. So können sie sich besser entspannen.

Dieses Angebot richtet sich an Eltern mit Babys von mind. 6 Wochen.

Die Wahl des richtigen Öls und Abfolge von sanften Berührungen stärken die Bindung und spenden dem Baby Geborgenheit und Sicherheit. Dies können Sie bei mir in einer ruhigen privaten Atmosphäre erlernen.